Community, deine Meinung ist gefragt!

Liebe Community!
Ich schreibe für den WisR-Blog gerade an einem Beitrag über inspirierende Bücher für den (Un)Ruhestand. Also weg von klassischen Ratgeber, wie man das Dolce far niente genießt, hin zu inspirierenden Biographien von Menschen, die in Rente durchstarten und Anleitungen, wie man sich selbst verwirklicht.

Welches Buch darf in dieser Liste eurer Meinung nach nicht fehlen?

Danke für die Tipps im Voraus :blush:

2 Like

„Die Kuh, die weinte“ von Ajahn Brahm möchte ich da empfehlen. Es ist eine wundervolle Sammlung inspirierender Geschichten.

3 Like

Oh super! Kommt in die Liste - vielen Dank, liebe Birgit!

Das Haus, Ilse Helbich, Droschl Verlag. In diesem autobiographisch gefärbten Buch erzählt eine Frau, die jenseits der 60, sich entgegen aller Vernunft und Ratschlägen von Freunden, ein altes Haus kauft. Ilse Helbich, geboren 1923 in Wien, lebt seit den 80er Jahren im Kamptal - ihren ersten Roman „Schwalbenschrift“, schrieb sie 80jährig. Seit diesem Buch habe ich alle ihre Bücher gelesen. Im Moment, lese ich ihr in diesem Jahr erschienen Essay Band „Diesseits“.

1 Like

Liebe Community!

Ich bin auf der Suche nach Interviewpartnern :microphone::memo:Das Thema: Renten- und Pensionssysteme der Welt. Wer möchte mit mir über die Vor- und Nachteile des Systems in seinem Land plaudern? Je weiter das Land entfernt ist, desto besser :wink:

Wer möchte dabei sein?

Freue mich von euch zu hören, gerne auch über die Direktnachricht!
Danke im Voraus!

1 Like

In drei Ländern der EU, Österreich, Deutschland, Tschechische Republik habe ich gearbeitet. In Österreich habe ich am 1.1.2015 das Rentenalter erreicht, die Rente habe ich nach acht Monaten, Dank der Einschaltung des Volksanwalts erhalten.Man wollte sie mir nicht monatlich auf mein Konto, sondern alle drei Monate per Scheck, einzulösen bei der Bank, auszahlen.
In Tschechien bin ich seit 10.10.2019 rentenberechtigt. Da die PVA in Wien das geforderte E 205 Formular erst nach Einschaltung eines Externen am 9.1.2020 an Prag übermittelte wurde mir die tschechische Rente - im nachhinein - am 13.3.2020 ausbezahlt. Seitdem erhalte ich sie regelmäßig.
In Tschechien ist es möglich nach Erreichung des Rentenalters (Angestelltenverhältnis) weiterzuarbeiten, die Rente und Gehalt werden ausbezahlt. In Tschechien war ich ab 2006 selbständig mit einem Gewerbeschein tätig, den habe ich Ende Oktober 2019 zurückgelegt.
Ab Juli 2021 werde ich in Deutschland rentenberechtigt sein, bin gespannt, wie lange es dort dauern wird.

2 Like

Ihr Lieben,
ich habe wieder ein Thema, bei dem ich eure Unterstützung bräuchte :hugs:

Diesmal geht es darum, ob es verwerflich ist, sich nicht für seine Enkerl zu interessiert. Der Standard hat das kürzlich in einem Artikel thematisiert und durchmischte Rückmeldungen bekommen.

Wir haben dazu auch eine Umfrage gestartet - anonym, versteht sich! Wie seht ihr das?

Ist es verwerflich, wenn Oma keine Oma sein möchte?

  • :older_woman:t3::ferris_wheel::abacus::baby_symbol::gun::teddy_bear:Ja! Ich möchte mich um meine Enkelkinder so oft es geht kümmern. Dass Oma und Opa für ihre Enkelkinder da sind, gehört einfach dazu. Wozu hat man schließlich eine Familie?
  • :toolbox::dancer:t3::airplane::clinking_glasses::golf::biking_man:t3:Nein. Ich möchte meinen Ruhestand nämlich unabhängig und aktiv gestalten! Es gibt nicht die geringste Verpflichtung der Großeltern, ihre Enkelkinder zu hüten.

0 Teilnehmer

Wenn man Enkelkinder beschenken und betreuen will, dann ist es wunderbar. Wenn man sich jedoch sein Alter genießen will, dann ist es ebenso wunderbar. Die Entscheidung für Kinder haben die eigenen Kinder getroffen und somit gibt es keine Verpflichtung immer umsorgende Großeltern sein zu müssen. Ich finde es nur schön, wenn die Kinder auch bei Ihrer Oma und ihrem Opa sein dürfen. Ich fand es als Kind toll.

3 Like

Um mich sind keine Enkelkinder, ab und an schaue ich auf kleinere und größere Kinder, Pater Georg Sporschill zitierend „Ich bin dort, wo ich gebraucht werde“.

2 Like

Bücher, die mir bei der Ausgrenzung aus dem Arbeitsmarkt, des damit einhergehenden niedrigen sozialen Status, mit der ständigen existeziellen Bedrohung durch Armut, bei der Bewahrung meiner Würde, bei der Überwindung des Ostrazismustraumas, bei der Bewahrung meiner Fähigkeit zur Selbstverwirklichung und zum Selbstausdruck geholfen haben, waren:
Lehrbuch der systemischen Beratung und Therapie von Arist von Schlippe et al
Lehrvideos und Bücher von Matthias Varga von Kibed
Lehrvideos und Bücher von Gunther Schmidt
Serie Fortschritte in der Psychotherapie, Achtsamkeit, Hogrefe Verlag
Full Catastrophe Living von Kabat-Zinn
Die Forschungsarbeiten von Kippling Williams et al zu Ostrazismus
40 Einheiten Einzelselbsterfahrung im Rahmen meiner Ausbildung zur Lebens- und Sozialberaterin
150 Stunden Gruppenselbsterfahrung im Rahmen meiner Ausbildung zur Lebens- und Sozialberaterin
und noch ein paar andere Dinge.

3 Like

Ich habe eine Enkeltochter und wir beide freuen uns aufeinander. Diese Beziehung ist für beide wichtig. Aber ich nehme mir auch das Recht zu sagen, heute geht es nicht. Ständige Verfügbarkeit muss nicht sein bei Oma oder Opa. Das Rentenalter genießen und da sein für die Familie, das organisiere ich mir nach Bedarf.

2 Like

Derzeit lese ich „Desrupt-Her“ von Miki Agrawal. Es geht um die Selbstbestimmtheit der Frau und die Umsetzung, den eigenen Weg zu gehen.
Den eigenen Weg gehen ist nicht nur in der Jugend wichtig, sondern auch im reifen Alter. Ein Buch das ermutigt und Hilfestellung gibt. Interessant!

1 Like

Liebe WisR-Community!

Wir haben uns in den vergangenen Tagen Gedanken zu Design und Marketing für Produkte für Silver Ager gemacht :briefcase::iphone::older_woman:t3:Dabei haben wir gesehen, dass man auch einiges falsch machen kann - siehe Drei-Tasten-Handy oder Seniorenteller. Was sind eure Erfahrungen? Nützt ihr (neben WisR :wink: ) Dienstleistungen oder Geräte, die speziell auf eure Zielgruppe zugeschnitten sind oder ist das für euch kein Thema?

Unsere Analyse findet ihr hier zum Nachlesen!

1 Like